Wilhelm Heinse: Hildegard von Hohenthal Hildegard ist umwerfend schön, sprachgewandt und sehr musikalisch. Am Hofe ihres fürstlichen Onkels lernt sie den Kapellmeister Lockmann kennen, der sich leidenschaftlich in sie verliebt. Als Hildegard seine Annäherungen auf die Nerven zu gehen beginnen nimmt sie Reißaus und schlägt sich als Kastrat verkleidet an italienischen Opernhäusern durch. Just mit einem Werk Lockmanns erzielt sie in Italien großen Publikumserfolg. Bis ihr jemand auf die Schliche kommt. Enstehungszeit: 1786–1794 in Mainz. Erstdruck: Berlin (Voss) 1795/96. Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2017. Textgrundlage sind die Ausgaben: Wilhelm Heinse: Sämmtliche Werke. Herausgegeben von Carl Schüddekopf, Band 5 und 6, Leipzig: Insel, 1903. Wilhelm Heinse: Sämmtliche Werke. Herausgegeben von Carl Schüddekopf, Band 5, Leipzig: Insel, 1903. Wilhelm Heinse: Sämmtliche Werke. Herausgegeben von Carl Schüddekopf, Band 6, Leipzig: Insel, 1903. Die Paginierung obiger Ausgaben wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Pierre Auguste Renoir, Junge mit Katze (Ausschnitt), 1869. Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt.

Suchen Sie nach Hildegard von Hohenthal von Autor Wilhelm Heinse? Hier bei alexanderwulfa.buzz können Sie die PDF-Version dieses Buches herunterladen, indem Sie auf den Link unten klicken. Die PDF-Version von Hildegard von Hohenthal ist kostenlos verfügbar.

Download

Registrierung benötigt

Primärer Link